Unser Termin-Archiv

Dieses Archiv listet alle vergangenen Termine.

Hier können Sie jeweils nach Autoren und Bücher, sowie nach Jahr des Termines filtern.
Alle Jahr Bücher Autoren
18.01.2018  | 20:00 Uhr | Z-Bau Nürnberg, Frankenstraße 200, 90461 Nürnberg

Maren Kames bei Gegenwartsliteratur im Z-Bau Nürnberg

Gegenwartsliteratur im Z-Bau
  1. Die deutschsprachige gegenwärtige Literaturlandschaft – insbesondere auch die jüngere – ist vielfältig, ausufernd, protzend, ganz zart, macht keinen Halt vor Lyrik, Kurzprosa, langen Romanen, zerschnittenen, installativen Texten oder performativen Lesungen.
Einen Querschnitt dieser Gegenwart präsentiert der Z-Bau in Nürnberg von Dezember 2017 an in einer kleinen Lesereihe monatlich. Am 18.01.2018 ist die Lyrikerin Maren Kames zu Gast und liest aus ihrem ersten Gedichtband „halb taube halb pfau“. Mit ihrem Erstlingswerk hat die Autorin für große Furore im Literaturbetrieb gesorgt, zahlreiche Auszeichnungen erhalten und dem Vorurteil Lyrik sei doch nur für eine kleine Leserschaft, starke, klangvolle Texte entgegengesetzt – klangvoll nicht zu letzt auch wegen verschiedener Geräuschinstallationen, die Teil der Gedichte und dementsprechend auch Teil ihrer Lesungen sind.
15.02.2018  | 19:30 Uhr | Stefan-Heym-Bibliothek, Dörpfeldstraße 56, 12489 Berlin

Deborah Feldman liest zum Jubiläum der Stadtteilbibliothek in Berlin-Adlershof

DIE VERANSTALTUNG IST AUSVERKAUFT, ES SIND KEINE WEITEREN ANMELDUNGEN MEHR MÖGLICH!
  1. Deborah Feldman liest aus ihren Büchern »Unorthodox« und »Überbitten« anläßlich des 20jährigen Jubiläums der Stadtteilbibliothek in Berlin-Adlershof. 
  1. Voranmeldung erforderlich!
  1. Tel.: (030) 90297-5731
  1. Eintritt: 10 € / ermäßigt 7 €

07.02.2018  | 19:00 Uhr | Stadtbücherei Innsbruck, Colingasse 5a, A-6020 Innsbruck

Urs Mannhart als Grenzgänger in Innsbruck

 Grenzgänge 11 – Literatur im Gespräch: »Berge - Bilder - Balkanreisen«
  1. Urs Mannhart und Robert Prosser im Gespräch mit Klaus Zeyringer
 2014 von der Stadtbücherei Innsbruck in Zusammenarbeit mit 8ungKultur ins Leben gerufen, locken die Grenzgänge zweimal jährlich die BesucherInnen in die erweiterten Arbeitszimmer interessanter AutorInnen. Eintritt frei!