Unser Termin-Archiv

Dieses Archiv listet alle vergangenen Termine.

Hier können Sie jeweils nach Autoren und Bücher, sowie nach Jahr des Termines filtern.
Alle Jahr Bücher Autoren
17.01.2017  | 19:00 Uhr | Haus für Poesie, Kulturbrauerei, Knaackstr. 97, 10435 Berlin

Exil-Autoren aus Jemen und Syrien im Berliner Haus für Poesie

Lesung und Gespräch mit Galal Alahmadi Dichter, Jemen/Köln | Aref Hamza Dichter, Syrien/Buchholz | Kenan Khadaj Autor, Syrien/Berlin | Widad  Nabi  Dichterin,  Syrien/ Berlin | Moderation: Claudia Kramatschek Literaturkritikerin, Berlin
  1. Es wird leidenschaftlich über die Flüchtlinge diskutiert, die unsere mitteleuropäisch abgesicherte Wirklichkeit erreichen. Dabei wissen wir nur wenig über die Menschen und ihre Kulturen. Die Anthologie »Weg sein – hier sein. Texte aus Deutschland« (Secession Verlag 2016) versammelt Autorinnen und Autoren, die hierzulande im Exil leben und schreiben, und lässt uns dank der Übersetzungen an ihren Texten teilhaben.
Autoren dieses Bandes treffen auf das Projekt »In der Sprache zu Hause in Berlin – VERSschmuggel arabisch-deutsch« aus dem Haus für Poesie, bei dem sich geflüchtete, arabisch schreibende Dichterinnen und Dichter mit Berliner Autoren getroffen haben; es kam ein intensiver persönlicher und kultureller Austausch zustande. Glückliche Überschneidungen beider Vorhaben erlauben eine breite Diskussion zum Weggehen und Ankommen in fremden Ländern, in anderen Literaturen inklusive Literaturtraditionen und in einem fremden Literaturbetrieb. Die Autoren lesen ihre Texte im Original, die Übersetzungen stehen zur Verfügung.
  1. Wir danken der Kinder- und Jugendbuchautorin Cornelia Funke für die Unterstützung. Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Secession Verlag für Literatur
  1. Die Veranstaltung wird gedolmetscht.
Mit freundlicher Unterstützung von Echoo Konferenzdolmetschen  
11.02.2017  | 11:03 Uhr | SRF2 Kultur Radio

Musik für Deborah Feldman

Deborah Feldman wuchs völlig abgeschottet von der Aussenwelt auf. Sie lebte in einer der strengsten jüdisch-orthodoxen Gemeinden in New York. Mit 17 wurde sie mit einem Mann verlobt, den sie gerade mal 30 Minuten kannte und heiratete ihn sieben Monate später.
  1. Ein paar Jahre nach der Geburt ihres Sohnes flüchtete Deborah Feldman aus der Welt, in die sie hineingeboren wurde. Sie packte ihr Kind in ein gemietetes Auto und fuhr aus ihrem alten Leben in ein neues. Finanziell hielt sie sich unter anderem mit dem Verkauf ihrer Eizellen über Wasser. Heute lebt Deborah Feldman zusammen mit ihrem Sohn in Berlin ein säkulares Leben.
Über ihre Herkunft hat Deborah Feldman das Buch «Unorthodox» geschrieben, das Werk war in den USA ein Millionenbestseller. Jetzt liegt die deutsche Übersetzung vor.In »Musik für einen Gast« redet Deborah Feldman über ihre Kindheit, ihre Verkupplung und wie sie den Entschluss fasste aus der strengen religiösen Gemeinschaft auszubrechen. Sie erzählt auch, welche Musik aus ihrem alten Leben sie bis heute bewegt.
  1. Erstausstrahlung: 31.07.16

23.06.2017  | 20:00 Uhr | Buchhandlung Lüders, Heussweg 33, 20255 Hamburg

Deborah Feldman liest bei Lüders in Hamburg

Bestsellerautorin Deborah Feldman liest in der Hamburger Buchhandlung Lüders aus ihrem neuen Titel »Überbitten«. Moderation: Christian Ruzicska.