Traumhafte Kindheit

Catherine Millet: Traumhafte Kindheit
Catherine Millet
Traumhafte Kindheit
(UNE ENFANCE DE RÊVE)
AUS DEM FRANZÖSISCHEN VON PAUL SOURZAC
ROMAN
GEBUNDEN OHNE SCHUTZUMSCHLAG
ETWA 240 SEITEN
CA. € (D) 22.00 I CHF 28.00 I € (A) 22.50
ISBN 978-3-906910-12-3
ISBN 978-3-906910-17-8 (E-BOOK)
WARENGRUPPE 1112
LIEFERBAR AB 2. Oktober 2017

Pressestimmen

»Ein eindringliches und beeindruckendes Buch«
Dirk Fuhrig, Deutschlandfunk

Catherine Millet gilt in Frankreich als eine der wichtigsten Kunstkritikerinnen, ihre Fachbücher und Essays sind maßgebliche Beiträge zur Kulturgeschichte.  

Weltweit in Erstaunen versetzte sie Kritiker und Leser aber mit ihren Bestsellern »Das sexuelle Leben der Catherine M.« und »Eifersucht«, beides autobiografische Schilderungen ihrer intimen Erfahrungen.

»Traumhafte Kindheit« schließt an diese beiden Werke an, Catherine Millet rekapituliert mit äußerster Präzision die Entwicklung ihrer Wahrnehmung, ihrer Gefühle und ihres Bewusstseins und spiegelt so anhand scharf beobachteter und packend erzählter Episoden, wie sich ihre Persönlichkeit bildete. Offen und frei spricht sie von der Einsamkeit, den diffusen Schuld- und Schamgefühlen, den Ängsten eines jungen Menschen, der seine eigene Familie als »Glutofen der Hölle« empfindet und sich nicht anders zu helfen weiß, als auf dem Schulhof das alltägliche Elend der Eltern in ausgeschmückten Schilderungen noch einmal zuzuspitzen, um den gesellschaftlichen Makel in Stoff für exklusive Geschichten zu verkehren.

Mit der zärtlichen Stimme einer sensiblen Seherin und einer humorvollen und zugleich dem Ziel einer beobachtenden Objektivität folgenden Darstellung sozialer Abgründe eröffnet Catherine Millet dem Leser Einblicke in die Rätsel der Seele und zitiert wie nebenbei eine Fülle zeitgeschichtlicher Impressionen. Fotografisch genau erinnerte Details fügen sich zu einem Milieu- und Epochenbild, das die Autorin mit hohem Unterhaltungswert zu zeichnen versteht.

Wer den Blick mit Millet auf seine eigene Kindheit zurücklenkt, wird in vielen der hier geschilderten Erfahrungen seine eigenen wiedererkennen und herausgefordert sein, sie besser zu verstehen.

Catherine Millet kommt als Mitglied der Delegation des Ehrengastes Frankreich zur Frankfurter Buchmesse. Sie ist außerdem eingeladen zum Literaturfest München.