Secession beim Wetterleuchten in Stuttgart

Titel: 
Secession Veralg beim Wetterleuchten in Stuttgart
Beschreibung: 

Die Tage sind lang und die Nächte kurz? Liegestühle ausgeklappt, Bücherkisten ausgepackt: Am 24.06.17 lädt das Stuttgarter Literaturhaus zum 2. WETTERLEUCHTEN ein, zum Sommermarkt der unabhängigen Verlage im Literaturhaus Stuttgart. Und wir sind dabei! »Noch vor der Sommerpause möchten wir dem literaturinteressierten Publikum wieder die Gelegenheit bieten, die Sommerlektürekiste zusammenzustellen und das literarische Wetterleuchten, den Widerschein der unabhängigen Verlage, vom Liegestuhl am Literaturhaus gleich mit an den Urlaubsstrand zu nehmen«, schreiben die Veranstalter in ihrer Ankündigung. Also, die Bücher eingepackt und mitgebracht (und hoffentlich nicht wieder mitgenommen).

  1. Außer Büchern gibt es auch noch ein internationales Literaturprogramm aus Prosa, Lyrik, Comics, über Messiemütter und Hochstaplerväter, Reisen und Emigration, Ekstase und Ruhe, um eine Powerpointpräsentation wider den Tabakmissbrauch, einen Buchbinde-Workshop und ein Verlagsquiz, eine Dorfhochzeit auf der Schwäbischen Alb sowie ein Kinderprogramm. Am Pool unter Palmen finden Sie Liegestühle zum Lesen, kühle Getränke gibt es an der Bar, und Herr Kächele bringt mit seinem Fahrrad echte schwäbische Maultaschen vorbei. Wer will denn da zu Hause bleiben?

 

  1. Unterstützt wird das Ganze vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Stuttgart, der Péter Horváth-Stiftung, der Stadt Stuttgart sowie dem Wirtschaftsclub im Literaturhaus e.V. und dem Schweizerischen Generalkonsulat.
  1. Eintritt: 5 Euro / Mitglieder, Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre frei
Datum: 
Sat, 06/24/2017 (All day)
Uhrzeit für Termin: 
11:00
Ort: 

Literaturhaus Stuttgart, Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart

Weg sein hier sein in Detmold

Titel: 
Ramy al-Asheq und Pegah Ahmadi in Detmold
Termin für Buch: 
Beschreibung: 

Literarische Autorinnen und Autoren, die vor Kurzem nach Deutschland flohen, schreiben in »Weg sein hier sein« über das Leben im Krieg, die Entwurzelung, die Suche nach einer neuen Identität und das Leben im Exil. Lesung und Diskussion in deutscher und anderen Sprachen für ein neues „WIR“. „Ich werde diese Länder, die uns Zuflucht gewährten, fragen: Wer bin ich?“ Begleitet wird die Veranstaltung durch einen afghanischen Sänger/Gitarristen und einen jesidisch-kurdischen Saz-Musiker.

  1. Es lesen: Pegah Ahmadi (Köln/Iran), Ramy Al-Asheq (Köln/Syrien), Grit Asperger (Leiterin des Theaters Kaschlupp/Schauspielerin), Stephan Clemens (Schauspieler des Landestheaters).

    Musikalische Begleitung: Erfan Amiri: Gesang/ Gitarre (Herford/Afghanistan), Nahiat Abozid: Saz/Gesang (Detmold/Syrien).

    1. Eine Veranstaltung der Buchhandlung ‘Kafka & Co.‘ in Zusammenarbeit mit der Lippischen Landeskirche.
    2. Eintritt: 10 Euro

 

Datum: 
Wed, 09/27/2017 (All day)
Uhrzeit für Termin: 
19:30
Ort: 

Aula des Grabbe Gymnasiums, Küster-Meyer-Platz 2, 32756 Detmold

 

Kokot beim 18. Poesiefestivals in Berlin

Titel: 
Vincenz Kokot liest beim 18. Poesiefestivals in Spandau
Termin für Buch: 
Termin für Autor: 
Beschreibung: 

Poets' Corner bringt im Rahmen des 18. Poesiefestivals in Berlin Gedichte in die ganze Stadt. Verteilt über einen Tag und unterstützt von den Bezirken lesen und performen in Berlin lebende Lyrikerinnen und Lyriker ihre Werke in Bibliotheken, Galerien, Museen und Kulturzentren: überall, wo es für Poesie Raum gibt und sie auf die Bewohnerinnen und Bewohner der Stadtteile trifft.

  1. Unser Autor Vincenz Kokot liest gemeinsam mit Tom Bresemann, Alexander Delphinov, Jan Skudlarek, Kinga Tóth und Erica Zíngano in Spandau

Vor dem Gotischen Haus, Breite Straße 32, 13597 Berlin. Bei schlechtem Wetter drinnen U Altstadt Spandau.

  1. Moderation: Patrick Hutsch, Eintritt frei
Datum: 
Sat, 06/17/2017 (All day)
Uhrzeit für Termin: 
14:00
Ort: 

Vor dem Gotischen Haus, Breite Straße 32, 13597 Berlin-Spandau

Überbitten in StgZ

Kurzzitat: 
Wie "Unorthodox" ist "Überbitten" eine Mischung aus spannender autobiographischer Erzählung und kluger Reflexion des Erlebten und Erfahrenen. Es geht um den Bruch mit dem Ursprung der Familie, den jeder - wenn auch nicht so extrem - kennt. Aber es geht au
Quelle, Artikelverfasser: 
Fokke Joel, Stuttgarter Zeitung (Bezahlschranke)
Zitat zum Buch: 
Erscheinungstermin: 
Fri, 06/09/2017 (All day)

Losfahren

Manal al-Sharif ist eine der wichtigsten Vorkämpferinnen für Frauenrechte in der islamischen Welt.

Infotext: 

Losfahren (Daring to Drive)
Aus dem Englischen von Gesine Strempel
unter Mitarbeit von Joachim von Zepelin
Gebunden ohne Schutzumschlag
379 Seiten
€ (D) 25.00 I CHF 32.00 I € (A) 25.70
ISBN 978-3-906910-10-9
ISBN 978-3-906910-11-6 (E-BOOK)
WARENGRUPPE 1116
LIEFERBAR

Buchfarbe: 
#FFFF00
Cover: 
Manal al-Sharif: Losfahren
Thumbnail: 
Manal al-Sharif: Losfahren
Zitat (beschränkt auf 60 Zeichen): 
Ein intimer und machtvoller Bericht
Quelle: 
Kirkus Reviews
Bestell-Adresse E-Book: 
https://secession-verlag.e-bookshelf.de/losfahren-10165215.html
Zuordnung zum Navigationspunkt: 

Kames bei Babelsprech

Titel: 
Maren Kames bei Babelsprech im lcb am Berliner Wannsee
Termin für Buch: 
Termin für Autor: 
Beschreibung: 
  1. Die Lyrik ist tot, es lebe die Lyrik – Babelsprech.International im LCB

  1. Am 27. und 28. Juli 2017 findet im LCB das Sommerfest »Babelsprech.International« statt. In Villa und Garten treffen sich internationale Dichter*innen zu der Konferenz »Lyrik im Grenzgebiet«, die sich mit Lyrik an den Grenzen zu anderen Kunstformen und gesellschaftlichen Feldern befasst. Dabei sind 23 Autor*innen aus mindestens sieben Ländern, darunter Maren Kames (Deutschland), Marina Skalova (Schweiz), Thomas Havlik (Österreich), Rike Scheffler (Deutschland), Anna Ospelt (Liechtenstein) und Tibor Hrs Pandur (Slowenien). »Babelsprech.International« verfolgt das Ziel, junge deutschsprachige und internationale Poesie zu vernetzen und die öffentliche Wahrnehmung von Lyrik als einer Kunstund Reflexionsform zu festigen.

»Babelsprech.International« ist ein Projekt des Literarischen Colloquiums Berlin in Kooperation mit dem Literaturhaus Wien und dem Literaturhaus Basel sowie als internationale Partner I.D.I.O.T. Slowenien und Meridian Czernovitz Ukraine.

  1. Es wird gefördert von der Kulturstiftung des Bundes, dem Bundeskanzleramt Österreich, Abteilung Kultur, ProHelvetia und der Kulturstiftung Liechtenstein.

Mehr unter www.babelsprech.org

Datum: 
Thu, 07/27/2017 (All day) to Fri, 07/28/2017 (All day)
Ort: 

lcb, Am Sandwerder 5, 14109 Berlin

Überbitten – Die offizielle Buchpremiere mit Andreas Platthaus im Kino Babylon Berlin

Titel: 
Überbitten – Die offizielle Buchpremiere mit Andreas Platthaus im Kino Babylon Berlin
Termin für Buch: 
Termin für Autor: 
Beschreibung: 
  1. Im Gespräch mit Andreas Platthaus, Literaturchef der FAZ, stellt Deborah Feldman ihr neues Buch »Überbitten« in der Reihe »literatur live« im Berliner Kino Babylon vor.
  1. Nach dem überwältigenden Erfolg ihres Bestsellers »Unorthodox« lässt Deborah Feldman uns in »Überbitten« teilhaben an ihrem Aufbruch und ihrer Reise zu einem neuen Selbst. Ihr Weg führt sie nach Europa, nach Deutschland, und schließlich nach Berlin, wo ihr unstillbarer Freiheitsdrang endlich eine Heimat findet. Was als Spurensuche nach der Vergangenheit ihrer jüdischen Großmutter beginnt, wird so zu einem Entwicklungsprozess, an dessen Ende eine junge Frau steht, die an Leib und Seele erfahren hat, was Fremdbestimmung und was Freiheit ist.

»Überbitten« ist hochpolitisch und zugleich äußerst intim, eine polarisierende Streitschrift und eine kritische Selbstbefragung. Vor allem aber ist es ein Buch, das an Wahrheit und Wahrhaftigkeit glaubt und damit klar Position bezieht: Nur die Werte der Aufklärung verhindern Unfreiheit, wer sie aufgibt, entmündigt sich selbst.

  1. Eintritt 12 Euro, Tickets hier
Datum: 
Wed, 06/14/2017 (All day)
Uhrzeit für Termin: 
19:30
Ort: 

Kino Babylon, Rosa-Luxemburg-Straße 30, 0178 Berlin


Weg sein bei Körber

Titel: 
Exil-Autoren aus Syrien zu Gast in der Hamburger Körber-Stiftung
Termin für Buch: 
Beschreibung: 

Die syrischen Schriftsteller Lina Atfah, Ramy Al-Asheq und Aref Hamza haben in Deutschland Zuflucht gefunden und berichten in ihren Texten vom »Wegsein« und »Hiersein«. Gemeinsam mit Claudia Kramatschek laden sie an diesem Abend dazu ein, ihre verlassene Heimat gemeinsam zu entdecken und die Neue einmal durch ihre Augen zu sehen.

  1. Veranstaltung in arabischer und deutscher Sprache, jeweils mit Übersetzung, im Rahmen der Hamburger Tage des Exils in Kooperation mit der Weichmann-Stiftung und dem Secession Verlag für Literatur.
  2. Anmeldung ab Montag, 12.06.2017 | 09.00 Uhr
Datum: 
Mon, 06/26/2017 (All day)
Uhrzeit für Termin: 
19:00
Ort: 

KörberForum – Kehrwieder 12, Kehrwieder 12, 20457 Hamburg

Über bitten in der FAZ

Kurzzitat: 
Man liest all das mit wachsendem Interesse. Wer möchte, kann in Feldmans autobiographischem Bericht aber noch zu tieferen Einsichten kommen. Denn von Beginn an hat die Autorin mehr als eine Enthüllungsstory verfassen wollen. Es gibt noch eine zweite tiefe
Quelle, Artikelverfasser: 
Katharina Teutsch in der FAZ
Zitat zum Buch: 
Erscheinungstermin: 
Tue, 05/30/2017 (All day)