Interne Anzeige des Termins: Latronico auf der Buchmesse

Bezeichnung:
Vincenzo Latronico mit seinem hochgelobten Roman auf der Buchmesse

Ort: ENIT, Barckhausstraße 10, Frankfurt
Uhrzeit: 17:30
Datum von: 21.10.2016
Datum bis: 21.10.2016

Beschreibung:
Ein »neuer Meister der italienischen Literatur«, schrieb Niklas Bender in der FAZ und bezeichnete »Die Verschwörung der Tauben« als einen der ambitioniertesten italienischen Romane der letzten Jahre: »So jung und schon ein abgebrühter Träumer: Mit Latronico wird man rechnen müssen.« Und Maike Albathlegte in der Süddeutschen Zeitung nach: »Latronicos Figurentableau besitzt nicht nur soziologische Raffinesse - der Autor zeigt zugleich, warum sich aus der Ausgrenzung einer ganzen Generation keine revolutionäre Kraft entwickelt.«

  1. Jetzt kommt Latronico nach Deutschland, um seinen hochgelobten Roman auf der Frankfurter Buchmesse vorzustellen.
  1. Die Moderation übernimmt Paola Barbon. Der Eintritt ist frei.

Interne Anzeige des Termins: Lagioia auf der Buchmesse

Bezeichnung:
Nicola Lagioia auf der Frankfurter Buchmesse

Ort: Frankfurter Buchmesse, Halle 4, F/B1 Business Club/Internationale Halle 5.1, Bühne A128
Uhrzeit: 12:00
Datum von: 19.10.2016
Datum bis: 19.10.2016

Beschreibung:
Nicola Lagioia kommt auf die Frankfurter Buchmesse, um über Literaturpreise zu diskutieren und um seinen Roman »Eiskalter Süden« (La ferocia) vorzustellen.

  1. »The Winner takes it all – Wie Literaturpreise den Buchmarkt beeinflussen«, damit beschäftigt sich am 19. Oktober um 12 Uhr mittags eine Expertenrunde im Business Club der Messe. Lagioia kann dabei Auskunft geben, mit welch aufwendigem Verfahren und Hunderten Jurymitgliedern sein Roman am Ende 2015 mit dem Premio Strega ausgezeichnet wurde und welche Wirkung das für das Buch und für ihn selbst hatte. Mit auf dem Podium sitzen noch Gaby Wood  vom Man Booker Prize und die Agentin Elisabeth Ruge. Moderiert wird die Veranstaltung von Michael Roesler-Graichen vom Börsenblatt. Zutritt haben nur Gäste mit Tickets zum Business Club der Messe (Tageskarten ab 583 Euro).
  2. Am Nachmittag liest Lagioia dann aus seinem Roman auf der Bühne der Internationalen Messe-Halle 5.1. Moderiert wird die Lesung in deutscher und italienischer Sprache von Paola Barbon.
  3. Im Zusammenarbeit mit dem Italienischen Kulturinstitut in Köln

Interne Anzeige des Termins: Lagioia in Dortmund

Bezeichnung:
Nicola Lagioia zu Gast bei der Auslandsgesellschaft NRW in Dortmund

Ort: Auslandsgesellschaft NRW e.V., Steinstraße 48, 44147 Dortmund
Uhrzeit: 19:30
Datum von: 18.10.2016
Datum bis: 18.10.2016

Beschreibung:
Nackt, bleich und blutüberströmt durchstreift eine junge Frau barfüßig die vom Mond nur schwach beleuchtete süditalienische Landschaft Apuliens. Als sie endlich die Straße erreicht, sind die Scheinwerfer eines Lastwagens das letzte, was sie sieht. Das ist die Szene mit der Nicola Lagioia seinen über 500 Seiten starken mit dem Premio Strega ausgezeichneten Roman über Gier, Korruption und Liebe beginnen lässt, den er in der Auslandsgesellschaft in Dortmund vorstellen wird.

  1. Moderation: Paola Barbon
  1. Preis: 5,00 Euro, frei für Mitglieder und Sprachkursteilnehmer
  1. In Zusammenarbeit mit dem Italienischen Konsulat Dortmund, dem Italienischen Kulturinstitut in Köln und der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Dortmund.

Interne Anzeige des Termins: Lagioia in Zürich

Bezeichnung:
Nicola Lagioia liest im Kaufleuten in Zürich

Ort: Kaufleuten, Pelikanplatz, 8001 Zürich
Uhrzeit: 20:00
Datum von: 17.10.2016
Datum bis: 17.10.2016

Beschreibung:
In Eiskalter Süden seziert der römische Autor Nicola Lagioia mit wuchtiger Sprache die dunkelsten Seiten der menschlichen Natur, die bei der unaufhaltsamen Jagd nach Macht, Ansehen, Geltung und Reichtum vor keinen Auswüchsen und Perversionen zurückschreckt. Gelungen ist ihm ein literarisches Meisterwerk, das Familienroman und spannungsgeladenen Thriller miteinander verschränkt und damit ein erschreckend aktuelles Bild der italienischen Gegenwartsgesellschaft zeichnet.

  1. Moderation: Cathy Flaviano (Radio SRF 1); die deutschen Textstellen liest der Schauspieler Daniel Metzger.
  2. Eintritt: CHF 15-25, CHF 75 inkl. zweigängigem Menu im Restaurant vor der Lesung

Interne Anzeige des Termins: Lagioia in Karlsruhe

Bezeichnung:
Nicola Lagioia beginnt einwöchige Lesereise in Karlsruhe

Ort: Literarische Gesellschaft, Prinz MaxPalais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe
Uhrzeit: 11:30
Datum von: 16.10.2016
Datum bis: 16.10.2016

Beschreibung:
Nach Stationen in Leipzig, Berlin und Hamburg auf seiner ersten Lesereise mit der deutschen Übersetzung seines preisgekrönten Romans »Eiskalter Süden« (La ferocia) kommt Nicola Lagioia im Oktober für eine ganze Woche nach Deutschland und in die Schweiz. Zum Auftakt besucht der Autor seine Übersetzerin Monika Lustig für eine Matinee um 11.30 Uhr in der Literarischen Gesellschaft in Karlsruhe, um seinen Roman vorzustellen. Den deutschen Text liest Karl-Rudolf Menke.

  1. Eintritt: € 12/7 inkl. Orecchiette und Wein.
  1. Karten & Reservierungen nur bei: Textstudio Monika Lustig, monikalustig@t-online.de, Tel. 0171/525 38 32

Interne Anzeige des Zitates: Doreen Mildner, dpa, im Main-Echo

Zitat:

""

Quelle: Die gut 300 Seiten lesen sich wie im Flug, so authentisch, lebendig und mit Witz erzählt Deborah Feldman von ihrem alten Leben, von einer Person, die nicht mehr existiert und der sie mit »Unorthodox« ein letztes Denkmal setzt.
Zum Buch: Unorthodox
Erscheinungstermin: Fri, 09/30/2016 (All day)

Interne Anzeige des Termins: Dischereit und NSU in Dresden

Bezeichnung:
Den Opfern eine Stimme geben – Zur künstlerischen Auseinandersetzung mit dem NSU-Komplex

Ort: riesa efau Kultur Forum Dresden, Konzertkeller, Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden
Uhrzeit: 19:00
Datum von: 12.10.2016
Datum bis: 12.10.2016

Beschreibung:
Welchen Beitrag kann die Kunst angesichts der weitgehend unbefriedigenden Aufarbeitung der NSU-Mordserie leisten? Ist sie nötig, um die Opfer der rassistischen Gewalttaten in ihrer Individualität sichtbar zu machen? Spricht sich in der Trauer endlich aus, was die Politik nicht zu sagen weiß? Die Kulturwissenschaftlerin Hannah Maischein und die Fotografin Regina Weiss haben im Jahr 2014 ihr Interviewprojekt »Sprachlose Gegenstände stoßen uns an – Nachdenken über Theodoros Boulgarides« über ein Münchner Mordopfer des NSU veröffentlicht. Im selben Jahr brachte Esther Dischereit, Professorin für Sprachkunst an der Wiener Universität für angewandte Kunst, ihr Buch und Hörspiel “Blumen für Otello. Über die Verbrechen von Jena« heraus, die auch dokumentarische Spuren zu den Tätern enthalten. Die Beiträge von Maischein/Weiss und Dischereit wurden im Jahr 2015 von der Jury des Hans-und-Lea-Grundig-Preises, dem Kunstpreis der Rosa-Luxemburg-Stiftung, lobend erwähnt.

  1. Podiumsdiskussion: Den Opfern eine Stimme geben
Zur künstlerischen Auseinandersetzung mit dem NSU-Komplex / Veranstaltung im Begleitprogramm des Hans-Grundig-Kolloquiums 2016 in Dresden
  1. Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Hans-und-Lea-Grundig-Stiftung, dem riesa efau Kultur Forum Dresden und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen.

Interne Anzeige des Zitates: Marie in der taz

Zitat:

""

Quelle: Uhly changiert sprachlich sehr zugewandt zwischen dem Wollen und tatsächlichen Tun der Figuren. Die Verletzungen, die da zu Tage treten, scheinen Resultat der familiären Verweigerungshaltung zu sein: besser so leben als den letzten Rest Stabilität verlieren.
Zum Buch: Marie
Erscheinungstermin: Sat, 09/17/2016 (All day)

Interne Anzeige des Termins: Uhly in Z-Bar

Bezeichnung:
Britta Gansebohm lädt ein zur Buchpremiere von Steven Uhlys »Marie« in der Berliner Z-Bar

Ort: Z-BAR, Bergstr. 2, Nähe S-Bahnhof Oranienburger Straße, 10115 Berlin
Uhrzeit: 20:30
Datum von: 22.09.2016
Datum bis: 22.09.2016

Beschreibung:
Britta Gansebohms Literarischer Salon ist eine Berliner Institution. Hier wird Steven Uhly seinen neuen Roman »Marie«, die  Fortsetzung seines Bestsellers »Glückskind«, zum ersten Mal in Berlin vorstellen.

  1. Eintritt: 7 Euro/ ermäßigt 5 Euro (für Berlin-Ausweisträger & Studenten)
  1. Reservierung: 0175 52 70 777 oder per Mail: britta.gansebohm@salonkultur.de

Interne Anzeige des Zitates: Latronico auf Culturmag

Zitat:

""

Quelle: Der Mailänder Autor, Philosoph und Übersetzer Vincenzo Latronico seziert mit analytischem Scharfblick den Konkurrenzkampf zweier Freunde im Umfeld des renditeträchtigen Immobilien-Booms und versucht, (...) den fatalen Beziehungsfallen und ökonomischen Abhängigkeiten mit soziologischer Feinjustierung auf den Grund zu gehen. (...) Ein großer Wurf.
Zum Buch: Die Verschwörung der Tauben
Erscheinungstermin: Mon, 09/12/2016 (All day)