Interne Anzeige des Termins: Deborah im Literaturhaus Wien

Bezeichnung:
Deborah Feldman diskutiert in Wien über jüdische Gegenwarten in Europa

Ort: Literaturhaus Wien, Seidengasse 13, 1070 Wien
Uhrzeit: 19:00
Datum von: 21.11.2016
Datum bis: 21.11.2016

Beschreibung:
Anlässlich der Internationalen Erich-Fried-Tage 2016 in Wien diskutieren Deborah Feldman (New York/Berlin),  Julia Franck (Berlin), Arnon Grünberg (Amsterdam / New York)im Literaturhaus über zeitgenössische jüdische Literatur und jüdische Gegenwarten in Europa. Dabei sollen Fragestellungen und Schreibprogramme jüdischer AutorInnen und Intellektueller der jüngeren Generation diskutiert werden, und zwar jenseits der Demarkationslinie öffentlicher Erwartungen und Zuschreibungen, gleich ob sie Vereinnahmung oder Ausschluss bezwecken.

  1. Einführung: Ursula Seeber (Präsidiumsmitglied der Internationalen Erich Fried Gesellschaft)
  1. Moderation: Bettina Bannasch (Literaturwissenschaftlerin)
Eintritt frei

Interne Anzeige des Termins: Kames in Stuttgarter Literaturhaus

Bezeichnung:
Maren Kames auf WG-Besuch

Ort: WG, Urbanstr. 67, 70190 Stuttgart
Uhrzeit: 20:00
Datum von: 17.12.2016
Datum bis: 17.12.2016

Beschreibung:
In der Veranstaltungsreihe des Stuttgarter Literaturhauses »zwischen/miete. Junge Literatur in Stuttgarter WGs« mieten sich AutorInnen aus der jüngsten Schriftstellergeneration ein, um aus ihren Texten zu lesen und sie ins Gespräch zu bringen. In der WG Urbanstraße 67 ist Maren Kames zu Gast, um ihr Debüt »Halb Taube halb Pfau« vorzustellen. Nur Abendkasse (ab 19:30 Uhr), begrenzte Platzzahl, Eintritt: Euro 5,- (inkl. Bier & Brezel)  

Interne Anzeige des Termins: Kames im Aufbau Haus

Bezeichnung:
Fünf Debüts gelesen und besprochen – Mit dabei: Maren Kames

Ort: Theater im Aufbau Haus (TAK), Moritzplatz, Berlin
Uhrzeit: 20:00
Datum von: 14.11.2016
Datum bis: 14.11.2016

Beschreibung:
Knut Elstermann von Radio Eins stellt im Theater im Aufbau Haus (TAK) am Berliner Moritzplatz gleich fünf Debüts auf einen Streich vor. Neben Maren Kames (»Halb Taube halb Pfau) sind zu Gast: Isabelle Lehn (»Binde zwei Vögel zusammen«), Markus Liske (»Glücksschweine«), Philipp Winkler (»Hool«) und Beka Adamashvili (»Bestseller«) vor. Eintritt: 8 Euro, erm. 6 Euro).

Interne Anzeige des Zitates: Marie auf Literaturkritik

Zitat:

""

Quelle: Steven Uhly hat mit Marie ein kleines Wunder vollbracht, er hat einen Roman geschrieben, der hervorragend funktioniert ohne den Vorgänger, der aber gleichzeitig mit nuancierten Hinweisen die Figuren und die Handlung von Glückskind einbaut. Das ist Literatur, die etwas will, die verdeutlicht, dass man gesellschaftlich Stellung beziehen und ambitioniert schreiben kann.
Zum Buch: Marie
Erscheinungstermin: Thu, 11/10/2016 (All day)

Interne Anzeige des Zitates: Anthologie in abwab

Zitat:

""

Quelle: Der Blickwinkel von Schriftstellern, die viel tiefer als andere Menschen in ihrer jeweiligen Sprache und Kultur verwurzelten sind, ist in diesem Rahmen ein gänzlich anderer und oft bei weitem facettenreicherer. (...) Auch wenn die Stimme der arabischen Schriftsteller, im Exil und in der Heimat, keineswegs eine leise ist, so geht sie in Deutschland im Lärm des Literatur- und Verlagsbetriebs unverdienterweise unter. Weg sein – hier sein ist auch deshalb kein Buch wie jedes andere, auf das aber hoffentlich noch viele weitere folgen werden.
Zum Buch: Weg sein – hier sein
Erscheinungstermin: Thu, 11/10/2016 (All day)

Interne Anzeige des Termins: Deborah Pankow

Bezeichnung:
Deborah Feldman liest und diskutiert in Pankow

Ort: Ehemaliges jüdisches Waisenhaus, Berliner Straße 121, Berlin- Pankow
Uhrzeit: 17:00
Datum von: 11.11.2016
Datum bis: 11.11.2016

Beschreibung:
Beim 42. Pankower Waisenhausgespräch am Freitag dieser Woche diskutiert Deborah Feldman mit Prof. Dr. Stefanie Schüler-Springorum (Leiterin des Zentrums für Antisemitismusforschung) und Dr. Thomas Sparr (Suhrkamp-Verlag) über ihre autobiografische Erzählung »Unorthodox«, in der sie schildert, wie sie in einer ultraorthodoxen jüdischen Gemeinde in New York aufgewachsen ist und sich davon losgesagt hat. Ihr Buch wurde in den USA und in Deutschland in kurzer Zeit zu einem Bestseller.

Interne Anzeige des Zitates: Anthologie im NDR

Zitat:

""

Quelle: Exilliteratur im Jahre 2016. Reflektiert, anspruchsvoll und ohne das Pathos der Wehleidigkeit. Stimmen, die hierzulande so bislang nicht zu vernehmen waren – und doch das Hierzulande thematisieren.
Zum Buch: Weg sein – hier sein
Erscheinungstermin: Mon, 10/24/2016 (All day)

Interne Anzeige des Zitates: Marie beim ekz

Zitat:

""

Quelle: Wieder ein großartiger Roman, der breit empfohlen werden kann!
Zum Buch: Marie
Erscheinungstermin: Tue, 10/25/2016 (All day)

Interne Anzeige des Zitates: Unorthodox im Watch-Salon

Zitat:

""

Quelle: Viel wichtiger aber an diesem Buch ist, dass die Autorin eine sehr dunkle Ecke für uns ausleuchtet, brutal ehrlich über ihren Lebensweg schreibt, aufklärt, analysiert und uns unmissverständlich mahnt: "schaut auf den religiösen Fundamentalismus".
Zum Buch: Unorthodox
Erscheinungstermin: Sun, 10/23/2016 (All day)

Interne Anzeige des Zitates: TA zur Anthologie

Zitat:

""

Quelle: Viele Texte reflektieren die Zerrissenheit des Vertriebenen, aber auch die Kalamität, auf die Rolle des Flüchtlings reduziert zu werden. Genau dagegen hilft die Lektüre dieses Bandes, der die Autoren von Objekten der Fürsorge (oder der Sorge) zu Subjekten macht.
Zum Buch: Weg sein – hier sein
Erscheinungstermin: Thu, 10/20/2016 (All day)