Interne Anzeige des Zitates: Tauben auf We read indie

Zitat:

""

Quelle: Ein raffiniert konstruierter, in seiner analytisch-zurückhaltenden, aber präzise beschreibenden Sprache höchst beeindruckender Roman. Der Erzählton hält ein feines Gleichgewicht zwischen Humor und ernstem Kommentar, wird dabei niemals leichtfertig oder oberflächlich. Eine ebenso verstörende wie erhellende Lektüre. Großes Lob für substantielle Kraft und eindringliche Stärke
Zum Buch: Die Verschwörung der Tauben
Erscheinungstermin: Fri, 08/19/2016 (All day)

Interne Anzeige des Termins: Lagioia auf dem ILB

Bezeichnung:
Nicola Lagioia auf dem Internationalen Literaturfestival Berlin

Ort: Haus der Berliner Festspiele, Schaperstraße 24, 10719 Berlin, Seitenbühne
Uhrzeit: 19:30
Datum von: 17.09.2016
Datum bis: 17.09.2016

Beschreibung:
Nicola Lagioias  »Eiskalter Süden« (La ferocia) ist im vergangenen Jahr mit dem wichtigsten italienischen Literaturpreis, dem Premio Strega ausgezeichnet worden. Er zeichnet in seinem in Apulien spielenden Roman ein feines, emotional tiefgehendes und packendes Bild der Skrupellosigkeit unserer Zeit, in der Macht, Geld, Gier und Eitelkeit regieren.

  1. Leser des deutschen Textes: Roland Schäfer
  1. Moderation: Elettra de Salvo
 

Interne Anzeige des Termins: Dischereit in Kassel

Bezeichnung:
Esther Dischereit liest in Kassel und diskutiert über den NSU

Ort: theater im centrum, Akazienweg 24, 34117 Kassel
Uhrzeit: 19:00
Datum von: 28.09.2016
Datum bis: 28.09.2016

Beschreibung:
Einfühlsam und mit großer poetischer Kraft ermittelt Esther Dischereit, was die Verbrechen des NSU angerichtet und welche Lücken sie bei den Hinterbliebenen aufgerissen haben. Sie beleuchtet in „Blumen für Otello“, welche Vorurteile die Verbrechen möglich und ihre Aufklärung unmöglich gemacht haben: Rassismus und die soziale Voreingenommenheit gegenüber einer stigmatisierten Unterschicht haben den Apparat blind und ihn umso furchtbarer selbst zum Täter gemacht, indem er nach Schuld bei denjenigen suchte, die mit ihrem Leben bezahlen mussten. Ihre Intention beschreibt Dischereit mit den Worten: „Medial dominierten diese Killer. Ich wollte die Betroffenen und Getöteten sichtbar werden lassen!“

  1. Anschließend Gespräch/Diskussion. Moderation: Ayşe Güleç vom Aktionsbündnis
„NSU-Komplex auflösen“  
  1. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei. Die Organisatoren bitten jedoch um verbindliche Anmeldung über http://www.fes.de/lnk/otello. Eine Anmeldebestätigung wird nicht verschickt.

Interne Anzeige des Termins: Strasburger auf dem ILB

Bezeichnung:
Stanisław Strasburger spricht auf dem ILB über Deutschland und Polen

Ort: Haus der Berliner Festspiele, Schaperstraße 24, 10719 Berlin, Oberes Foyer
Uhrzeit: 16:30
Datum von: 16.09.2016
Datum bis: 16.09.2016

Beschreibung:
Die jüngsten Entwicklungen in Polen werden in Deutschland mit Sorge betrachtet und zuweilen mit harschen Urteilen erklärt; viele Polen scheinen wiederum in eine neue antideutsche Haltung zu verfallen. Wie sehen die Blicke über die Oder hinweg tatsächlich aus? Darüber berichtet der deutsch-polnische Schriftsteller Stanisław Strasburger. In seinem jüngst erschienen »Besessenheit.Libanon — Eine Sachbuchfiktion« erarbeitet er, im Spannungsfeld der Gattungen Reportage, Roman und Essay, die Komplexität und das beschränkte Außenbild des Nahen Ostens. Kann dieser Verständnisansatz auch auf die junge polnische Nation angewendet werden, die vornehmlich als katholisch und nationalistisch betrachtet wird? Und kann Geschriebenes die Wahrnehmung auf ein Nachbarland verändern? Diese Veranstaltung wurde ermöglicht durch Ali Ghandtschi, Mark Giannori und die Bundeszentrale für politische Bildung. Moderation: Carsten Hueck. Einzelkarte: 8 Euro, 6 Euro (erm.), 4 Euro (Schüler)

Interne Anzeige des Termins: Feldman auf ILB

Bezeichnung:
Deborah Feldman diskutiert auf dem ILB mit zwei Kolleginnen über Freiheit durch Schreiben

Ort: Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Straße 141, 12043 Berlin, Tel.: +49 30 56 82 13 34
Uhrzeit: 19:00
Datum von: 09.09.2016
Datum bis: 09.09.2016

Beschreibung:
Ausgehend von ihren Erfahrungen mit repressiven und frauenfeindlichen Strukturen, diskutieren drei Autorinnen auf dem Internationalen Literaturfestival Berlin (ILB) über die Möglichkeit, sich die Freiheit zu erschreiben. Petina Gappah nahm Abschied von der kommunistischen Ideologie in Simbabwe, Deborah Feldman befreite sich von den Fesseln ihrer ultraorthodox-jüdischen Herkunft in New York, und Taslima Nasrin wurde wegen ihres Eintretens für die Gleichberechtigung der Frau in ihrer Heimat Bangladesch mit dem Tod bedroht. Moderation: Gabriele von Arnim. Eintritt: 8,- € |ermäßigt: 6,- € | Schüler: 4,- €

Interne Anzeige des Zitates: Scholl auf WDR5 Füchsin

Zitat:

""

Quelle: Als ich das dritte Mal nach Japan kam, nach der Katstrophe, hatte ich das Gefühl, dass sich sehr viel verändert hat für die Menschen und für mich in der Begegnung mit den Menschen.
Zum Buch: Die Füchsin spricht
Erscheinungstermin: Fri, 08/12/2016 (All day)

Interne Anzeige des Zitates: Deborah auf BR2 Schalom

Zitat:

""

Quelle: Feldman beschreibt in ihrem Buch mutig ihr früheres Leben und teilt mit dem Leser auch intime und schmerzhafte Erfahrungen, die man sonst privat hält.
Zum Buch: Unorthodox
Erscheinungstermin: Fri, 08/12/2016 (All day)

Interne Anzeige des Zitates: Broder über Deborah in der Welt

Zitat:

""

Quelle: Ist die junge Frau, die gerade ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte mit ihrer Gabel zerlegt, wirklich erst 30 Jahre alt? So unheimlich erwachsen und dabei so kindlich naiv? Deborah Feldman schaut mich an und sagt: "Ich war schon immer frühreif und unreif zugleich." Sie kann Gedanken lesen. Emes! "Und ich habe Glück gehabt."
Zum Buch: Unorthodox
Erscheinungstermin: Sat, 08/13/2016 (All day)

Interne Anzeige des Zitates: Strassburger in der SZ

Zitat:

""

Quelle: Strasburgers Darstellung macht klar, dass die Konflikte nicht im Neben- und Miteinander entstehen, sondern erst dann, wenn eine Gruppe versucht, die Kontrolle an sich zu reißen.
Zum Buch: Besessenheit.Libanon
Erscheinungstermin: Mon, 08/01/2016 (All day)

Interne Anzeige des Zitates: Kokot in BNN

Zitat:

""

Quelle: »So karg Kokots Zeilen daherkommen, so weit sind die Assoziationsfelder, die sie öffnen.«
Zum Buch: löschpapier
Erscheinungstermin: Wed, 05/25/2016 (All day)