Interne Anzeige des Zitates: Generalanzeiger zu Lesung Deborah in Godesberg

Zitat:

""

Quelle: Die Lesung von Deborah Feldman in der Bad Godesberger Parkbuchhandlung zeigt eine blitzgescheite Schriftstellerin, die sich selbst eher als „Erzählerin“ sieht.
Zum Buch: Unorthodox
Erscheinungstermin: Sat, 06/25/2016 (All day)

Halb Taube Halb Pfau

Maren Kames: Halb Taube Halb Pfau
Maren Kames
HALB TAUBE HALB PFAU
Gebunden ohne Schutzumschlag
Großformatiges Ganzleinen
Etwa 150 Seiten
€ (D) 35.00 | CHF 42.00 | € (A) 36.00
ISBN 978-3-905951-93-6
Warengruppe 1112
Lieferbar seit 5. September 2016

Pressestimmen

»Ein wirklich spektakuläres Debüt«
Denis Scheck

Ausgezeichnet mit dem Düsseldorfer PoesieDebütPreis 2017 und dem Anna-Seghers-Preis 2017

 

HALB TAUBE HALB PFAU ist einer Landschaft ähnlich, eine die erst erkundet wird, deren Grenzen erst gesucht werden müssen. Ein Ich tastet sich voran, macht aus dem Unwägbaren etwas sichtbar, fühlbar, indem es Dinge mit Worten benennt, die die Leere behutsam füllen. Doch die Unsicherheit bleibt, wie Schollen tauchen Texte auf und wieder ab, überlappen sich und brechen wieder auseinander, verzerren das Bild oder lassen es wieder verschwinden, um mit der Stille das Nichts zu umreißen. HALB TAUBE HALB PFAU kennt keine Genregrenzen. Die Textspiegelungen oszillieren zwischen Prosa, Lyrik und Drama. Das intime, fast solipsistische Sprechen wird flankiert und immer wieder durchbrochen von anderen Stimmen, Gegenreden, dialogischen Passagen, Du-Ansprachen, Echos, die das Ich selbst verorten, ohne es je bestimmen zu können.
HALB TAUBE HALB PFAU überschreitet die Grenzen des Buches. Codes führen auf eine Ebene außerhalb des Textes, wo Schrift zu Klang wird. Der Leser selbst wird zum Entdecker in einer Welt, die ihre Eindeutigkeit schon im Medium verloren hat.
Maren Kames bedient mit traumwandlerischer Sicherheit sämtliche sprachliche Register, entwickelt eine ganz eigene Melodie, eine Partitur voller Humor, ebenso unterhaltsam wie hochliterarisch und poetisch. In ihrem Debüt erweist sie sich als einzigartige neue Stimme in der deutschsprachigen Literatur.

 

Hier geht es zur Homepage zum Buch.

Der Himmel von Lima

Juan Gómez Bárcena: Der Himmel von Lima
Juan Gómez Bárcena
DER HIMMEL VON LIMA
(EL CIELO DE LIMA)
AUS DEM SPANISCHEN ÜBERSETZT VON
STEVEN UHLY
Gebunden ohne Schutzumschlag
319 Seiten
CA. € (D) 23.00 | CHF 27.00 (UVP) | € (A) 23.60
ISBN 978-3-905951-95-0
ISBN (E-BOOK) 978-3-905951-96-7
Warengruppe 1112
Lieferbar seit September 2016

Pressestimmen

»Für Herz und Kopf, hinreißend geschrieben.«
Paul Ingendaay, FAZ

Erst ist es nur ein Scherz, ein Streich, eine Schnapsidee. Lima 1904. José Gálvez und Carlos Rodríguez, zwei junge Möchtegern-Schriftsteller aus der peruanischen Oberschicht, wollen an ein signiertes Exemplar des neuesten Buches ihres Idols, des berühmten spanischen Dichters Juan Ramón Jiménez kommen und erfinden kurzerhand die junge und schöne Georgina Hübner, in deren Namen sie dem späteren Literatur-Nobelpreisträger schreiben – und tatsächlich: Der Meister, ganz verzaubert vom rätselhaften Mädchen aus Lima, antwortet. Immer mehr Briefe kreuzen den Atlantik und Juan Ramón verliebt sich. Eine Leidenschaft, die kein glückliches Ende finden kann.
Juan Gómez Bárcena erzählt diese berühmte Anekdote der spanischen Literaturgeschichte aus der Perspektive zweier junger Männer, die sich nach und nach ihrer Mittelmäßigkeit als Dichter schmerzlich bewusst werden. Um trotzdem als Lyriker gefeiert zu werden, wollen sie ihr Idol dazu verführen, ihnen Gedichte zu schicken. Sie erschaffen die perfekte Muse, die der Meister schon bald mit seiner Lyrik anhimmelt. Doch im Laufe ihrer Korrespondenz erliegen auch sie selbst der Anziehungskraft der von ihnen erfundenen Georgina, die zur abwesenden Hauptfigur des Romans wird.
Was Juan Gómez Bárcena wie einen Schelmenroman beginnen lässt, wird vor dem Hintergrund der sich anbahnenden gesellschaftlichen Umwälzungen zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu einem großen Roman über Freundschaft, Liebe und vor allem die Macht der Literatur.

Eine Handvoll Sekunden

Peter Verhelst: Eine Handvoll Sekunden
Peter Verhelst
EINE HANDVOLL SEKUNDEN
(DE KUNST VAN HET CRASHEN)
AUS DEM NIEDERLÄNDISCJEM ÜBERSETZT VON
STEFAN WIECZOREK
Gebunden ohne Schutzumschlag
Etwa 340 Seiten
CA. € (D) 24.00 | CHF 28.00 (UVP) | € (A) 24.60
ISBN 978-3-905951-91-2
ISBN (E-Book) 978-3-905951-92-9
Warengruppe 1112
Lieferbar seit September 2016

Pressestimmen

»Hypnotisch und faszinierend«
Flanders Today

23. April 2013. Der Autor Peter Verhelst ist auf dem Weg nach Brüssel. Als er einen Lastwagen überholt, löst sich bei diesem ein Reifen. Verhelsts Wagen wird getroffen und überschlägt sich mehrere Male, doch der Schriftsteller bleibt beinahe unverletzt.
EINE HANDVOLL SEKUNDEN ist kein Bericht dieses Unfalls. Wie in einem Raum mit mehreren Bühnen öffnen sich in diesem Augenblick verschiedene Vorhänge gleichzeitig, nacheinander, nebeneinander, ineinander. Die eine Wirklichkeit des Unfalls zersplittert in gleichberechtigte Realitäten ohne Stringenz und Logik. Für Verhelst ist diese existentielle Erfahrung kein religiöses oder philosophisches Erlebnis, sondern eine Erfahrung literarischer Möglichkeiten und Wahrheiten. Sekunden werden zu Jahrhunderten und schrumpfen zu blitzhaften Bruchteilen. Verhelst macht das zu seinem erzählerischen Programm und führt den Leser in eine Welt zwischen den Welten, in eine Zeit zwischen den Zeiten. Was zunächst ohne Zusammenhang scheint, fließt immer mehr ineinander, wiederkehrende Motive drängen an die Oberfläche. Am Ende fügen sich seine atemraubenden surrealen Bilder zu einer großen Reflexion über die Kunst, das Schreiben, das Leben und den Tod.
EINE HANDVOLL SEKUNDEN ist kein geradlinig erzählter Roman, ebensowenig ein hermetisches Experiment. Es ist ein Trip, eine wundersame, stilistisch und sprachlich brillant geschilderte Reise in ein gebrochenes, strahlend schillerndes Jetzt.

Eiskalter Süden

Nicola Lagioia: Eiskalter Süden
Nicola Lagioia
EISKALTER SÜDEN (LA FEROCIA)
Roman
ÜBERSETZT AUS DEM ITALIENISCHEN VON
MONIKA LUSTIG
Gebunden ohne Schutzumschlag
Etwa 528 Seiten
Ca. € (D) 28.00 | CHF 34.00 (UVP) | € (A) 28.80
ISBN 978-3-905951-89-9
ISBN (E-BOOK) 978-3-905951-90-5
Warengruppe 1112
Lieferbar seit September 2016

Pressestimmen

»Eine Naturkunde des Verbrechens, komplex und barock.«
Tobias Gohlis in der ZEIT

Nackt und bleich und blutüberströmt durchstreift eine junge Frau barfüßig die vom Mond nur schwach beleuchtete süditalienische Landschaft Apuliens. Längs ihrer Beine sind Striemen zu erkennen, Blutergüsse an den Hüften, das Gesicht geschwollen. Als sie endlich die Straße erreicht, sind die Scheinwerfer eines Lastwagens das letzte, was sie sieht.
Ein vom Vater selbst, dem aus dem Nichts zu Reichtum gelangten Bauunternehmer Vittorio Salvemini, als Selbstmord verschleierter Mord an seiner eigenen Tochter wird zum Kulminationspunkt einer aus Gier, Gewalt, Korruption und Erpressung aufgebauten Karriere. Es ist am Ende der Bruder, der seine Schwester rächen und den Vater vernichten wird.
Nicola Lagioia seziert in EISKALTER SÜDEN mit wuchtiger und immer wieder auch behutsamer Sprache die dunkelsten Seiten der menschlichen Natur, die bei der unaufhaltsamen Jagd nach Macht, Ansehen, Geltung und Reichtum vor keinen Auswüchsen und Perversionen zurückschreckt. Indem er in diesem Meisterwerk Familienroman – mit all den verqueren gegenseitigen Abhängigkeiten der Figuren – und spannungsgeladenen Thriller miteinander verschränkt, liefert er ein erschreckend aktuelles und gleichzeitig fast mythisches Bild der italienischen Gegenwartsgesellschaft.
Lagioias Roman ist auch Teil eines literarischen Aufschreis einer jungen Generation italienischer Autoren, gegen eine Generation, die das Land und seine Bewohner mit Spekulation und Korruption unterwandert und damit das Gemeinwesen zerstört hat. Trotz aller Gewalt, Niederträchtigkeit und Ignoranz schimmert in seinem Roman immer auch ein literarischer Humanismus als verlorene Gegenwelt durch.

Marie

Steven Uhly: Marie
Steven Uhly
Steven Uhly
Marie
Roman
Gebunden ohne Schutzumschlag
272 Seiten
CA. € (D) 20.00 | CHF 24.00 (UVP) | € (A) 20.50
ISBN 978-3-905951-87-5
ISBN (E-Book) 978-3-905951-88-2
Warengruppe 1112
Lieferbar seit 26. August 2016

Pressestimmen

»Marie ist eine sehr berührende Familiengeschichte.«
Michael Verhoeven, Filmregisseur

Der zwölfjährige Frido erzählt seiner kleinen Schwester Chiara eine aufwühlende Gutenachtgeschichte. Sie handelt von einem alten Mann, der ein Baby stiehlt. Als Chiara kurz darauf ihrer Mutter davon berichtet, reagiert diese schockiert. Im Affekt schlägt sie ihre Tochter. Ein Geheimnis, ein Tabu ist greifbar.
Von diesem Moment an gerät die kleine Familie aus dem Gleichgewicht. Veronika Kelber reibt sich auf zwischen ihrem Anspruch, gleichzeitig eine gute, alleinerziehende Mutter zu sein, einen neuen Partner zu finden, die Ablehnung ihres Ex-Mannes zu ertragen und jenes Wundmal zu heilen, das sie unablässig an ihr furchtbares Versagen als Mutter, Frau und Mensch erinnert. Als sie schließlich die Kontrolle über ihr Leben verliert, reißt sie ihre drei Kinder mit in einen Strudel von Ereignissen, die alles verändern werden.
Steven Uhlys neuer Roman MARIE ist ein meisterhaft komponiertes Drama, das an seinen Erfolgsroman Glückskind anknüpft. Wieder lockt Uhly den Leser auf unwiderstehliche Weise in das Labyrinth menschlicher Gefühle und lässt ihn nicht mehr los. Und doch geht er überraschend neue Wege. Mit unnachahmlichem Gespür für die unsichtbaren Wunden, die uns allen nicht fremd sind, zeichnet er Figuren in Not, mit Abgründen und Träumen, die so nachvollziehbar und klar geschildert sind, dass sie den Leser tief berühren.

Interne Anzeige des Zitates: Deborah bei SWR1 Leute

Zitat:

""

Quelle: Deborah Feldman zu Gast in der Sendung »SWR1 Leute«
Zum Buch: Unorthodox
Erscheinungstermin: Tue, 06/14/2016 (All day)

Interne Anzeige des Zitates: Deborah bei Stöckl

Zitat:

""

Quelle: Deborah Feldman zu Gast in der ORF-Talkshow »Stöckl«
Zum Buch: Unorthodox
Erscheinungstermin: Thu, 06/16/2016 (All day)

Interne Anzeige des Termins: Kokot auf der Rixxperiment

Bezeichnung:
Vincenz Kokot im Tanzhaus riXXperiment

Ort: Richardplatz Neukölln, 12055 Berlin
Uhrzeit: 14:00
Datum von: 25.06.2016
Datum bis: 25.06.2016

Beschreibung:
Vom 24. bis zum 26. Juni feiert der Berliner Stadtteil Neukölln sein Kunstfestival »48 Stunden Neukölln«, diesmal mit dem Schwerpunktthema SATT. In diesem Rahmen entsteht auch das transparente Tanzhaus riXXperiment (Das TANZHAUS L 245 x B 190 x H195). Am 25. Juni um 14 Uhr ist dort Vincenz Kokot mit Gästen zu sehen und vor allem zu hören. Sein Programm: »Löschpapier« Performative Lesung // Songs // Soundscapes mit ihm und  Theresa Schrezenmeir, Freida Gawenda & Dominic Oppliger

Interne Anzeige des Termins: Kokot bei der Literatour Neukölln

Bezeichnung:
Vincenz Kokot liest bei der LiteraTour Neukölln

Ort: Die Buchkönigin, Hobrechtstraße 65, 12047 Berlin
Uhrzeit: 17:00
Datum von: 11.06.2016
Datum bis: 11.06.2016

Beschreibung:
Am zweiten Juni-Wochenende präsentiert der unabhängige Buchhandel im Berliner In-Stadtteil Neukölln zum ersten Mal sein Literaturfestival LiteraTour Neukölln.  Mit dabei ist auch die Buchhandlung »Die Buchkönigin«, in der Vincenz Kokot am Samstag aus seinen Gedichtband »löschpapier« liest. Und nicht nur das: Kokot hat auch noch Gäste eingeladen, mit denen er eigene Lieder vorstellt.