Interne Anzeige des Termins: Deborah feldman in Bremen mit Helga Trüpel

Bezeichnung:
Deborah Feldman kommt in die Stadtbibliothek Bremen

Ort: Zentralbibliothek Bremen, Wall-Saal – Zugang außen über Am Wall
Uhrzeit: 19:00
Datum von: 07.12.2017
Datum bis: 07.12.2017

Beschreibung:
Deborah Feldman stellt ihr neues Buch »Überbitten« im Gespräch mit ihrem Verleger und Übersetzer Christian Ruzicska vor.

  1. Interessenten werden gebeten, sich rechtzeitig kostenlose Eintrittskarten beim Empfang der Zentralbibliothek abzuholen!
  1. Eine gemeinsame Veranstaltung von Helga Trüpel (MdEP), Stadtbibliothek Bremen und Hochschule Bremen.

Interne Anzeige des Termins: Deborah eröffnet Litfest München

Bezeichnung:
Eröffnung des Literaturfestes München mit Deborah Feldman

Ort: Gasteig, Carl-Orff-Saal, Rosenheimer Str. 5, 81667 München
Uhrzeit: 19:00
Datum von: 15.11.2017
Datum bis: 15.11.2017

Beschreibung:
Doris Dörrie, Deborah Feldman, Ariel Levy, Paul Maar und Frank Witzel stimmen auf das diesjährige Festival ein. Luzia Braun führt durch den Abend, Lisa Wagner liest ausgewählte Passagen, Jesper Munk macht die Musik. Alles Echt. Alles Fiktion: Doris Dörrie stellt das von ihr kuratierte forum:autoren vor, in dem sie Zusammenhänge von Wahrheit und Wirklichkeit, Dokumentation und Fiktion in Literatur und Medien, Wissenschaft und Gesellschaft untersucht. Neben der literarischen Autobiografie gilt dabei dem künstlerischen Dokumentarfilm ein besonderes Augenmerk – Lesarten dieses Genres führt Maya Reichert vom DOK.fest München vor.

  1. Über literarische Selbstentwürfe sprechen die beiden New Yorker Autorinnen Deborah Feldman und Ariel Levy, die mit ihren Büchern Überbitten und Gegen alle Regeln beim ersten Themenabend des forum:autoren zu Gast sind: Das zersplitterte Ich. Wie sich Geschichte durch Geschichten erfassen lässt, thematisiert Deutscher-Buchpreisträger Frank Witzel in seinem neuen Roman Direkt danach und kurz davor, mit dem er ins Literaturhaus München kommt. Darin lässt er einen Chor der Stimmen auftreten, der mit Verunsicherungen spielt und hinterfragt, wie sich geschichtliche Epochen durch Zuschreibungen definieren. Fantasie und Wirklichkeit zusammenzudenken ist Schreibmotor für Kinder- und Jugendbuchautor Paul Maar, der im Dezember seinen 80. Geburtstag feiert und kurz zuvor auf der Münchner Bücherschau sein neues Sams-Buch präsentiert. Der große Geschichtenerzähler und Illustrator gibt Einblicke in sein Leben, geprägt von Leidenschaften für die bildende Kunst, fürs Schreiben, Filmemachen und Theaterspielen. Musikalisch führt der Blues- und Rocksänger Jesper Munk durch den Abend, und die Schauspielerin Lisa Wagner liest ausgewählte Passagen aus den Werken der diesjährigen Gäste.
  1. Moderation: Luzia Braun
  1. Eintritt: 12,- / 8,- Euro

Interne Anzeige des Zitates: Halbgeflügel in der Badischen Zeitung

Zitat:

""

Quelle: Ein Abenteuer poetischer Entgrenzung, das in buchkünstlerischer Hinsicht Schule machen sollte.
Zum Buch: Halb Taube Halb Pfau
Erscheinungstermin: Tue, 11/07/2017 (All day)

Interne Anzeige des Zitates: Fuhrig im Dfunk zu Millet

Zitat:

""

Quelle: Das sehr eindringliche und beeindruckende Buch ist keine klassische Biografie, sondern eine Suche danach, wie sie als Kind nach und nach die Welt in sich aufgenommen - und in Sprache geformt hat.
Zum Buch: Traumhafte Kindheit
Erscheinungstermin: Wed, 11/01/2017 (All day)

Interne Anzeige des Zitates: Überbitten in der NZZ

Zitat:

""

Quelle: Das neue Buch ›Überbitten‹ ist eine Fortsetzung von ›Unorthodox‹ – der Bericht einer langwierigen Reise zu sich selbst, literarisches Überlebensprotokoll und anspruchsvolle philosophisch-analytische Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte. Auf siebenhundert Seiten erzählt Feldman von dem Versuch, sich nach dem Ausstieg ein eigenes Leben zu erobern. Und auch, wie es ihr wieder entglitt, wie sie oft die Hoffnung verlor, je in dieser neuen Welt, deren Mechanismen und Codes sie nicht kannte, deren Sprache sie nicht beherrschte, heimisch zu werden.
Zum Buch: Überbitten
Erscheinungstermin: Thu, 11/02/2017 (All day)

Interne Anzeige des Zitates: Manal in Emma

Zitat:

""

Quelle: Und Manal landete für zehn Tage im Gefängnis, inklusive Leibesvisitation und Kakerlaken. „Eine der demütigendsten Erfahrungen meines Lebens“, schreibt sie in ihrem Buch „Losfahren“. Darin schildert sie ihren Weg: vom kleinen frechen Mädchen über die streng gläubige Jugendliche hin zur erwachsenen Rebellin gegen den religiös-patriarchalen Wahn und die Geschlechterapartheid in ihrem Land.
Zum Buch: Losfahren
Erscheinungstermin: Thu, 10/26/2017 (All day)

Interne Anzeige des Termins: Seghers-Preis für Maren

Bezeichnung:
Maren Kames erhält den Anna-Seghers-Preis 2017

Ort: Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Geschwister-Scholl-Straße 2, 55131 Mainz
Uhrzeit: 19:30
Datum von: 25.11.2017
Datum bis: 25.11.2017

Beschreibung:
Die 1984 in Überlingen geborene Autorin Maren Kames wird mit dem Anna Seghers-Preis 2017 ausgezeichnet. „Maren Kames spielt mit ihrem Sprachtalent, ihrer Experimentierfreude, ihrem Eigenwillen und ihrer Ernsthaftigkeit im Literaturbetrieb jetzt schon eine interessante Rolle, die man, wie ich finde, würdigen und noch breiter bewusst machen sollte“, begründet Juror Dirk Knipphals seine Entscheidung. Die Preisverleihung findet in der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur statt.Der mit derzeit 8.000 Euro dotierte Anna Seghers-Preis wird von der Anna Seghers-Stiftung vergeben. Er wird im Wechsel an einen Nachwuchsautor oder eine -autorin aus dem deutschen Sprachraum oder aus Lateinamerika verliehen, der oder die im Sinne von Anna Seghers mit den Mitteln der Kunst zur Entstehung einer gerechteren menschlichen Gesellschaft beitragen möchte. Die Auswahl des Preisträgers oder der Preisträgerin übernimmt im jährlichen Wechsel eine von der Stiftung beauftragte Persönlichkeit aus dem literarischen Leben.

Interne Anzeige des Termins: Kranichsteiner Preis

Bezeichnung:
Maren Kames liest beim Kranichsteiner Literaturförderpreis in Darmstadt

Ort: Justus­-Liebig-Schule, Julius-Reiber-Straße 3, 64293 Darmstadt
Uhrzeit: 11:30
Datum von: 17.11.2017
Datum bis: 17.11.2017

Beschreibung:
Für den Kranichsteiner Literaturförderpreis nominierte die diesjährige Jury Theresia Enzensberger, Maren Kames und Simon Strauß. Alle drei Kandidaten werden sich in einer öffentlichen Lesung in der Justus­-Liebig-Schule in Darmstadt um den mit 5.000 Euro dotierten Preis der Fachjury bewerben. Mit ihren jeweils noch unveröffentlichten Textauszügen stellen sie sich gleichzeitig dem Urteil ei­ner Schülerjury. Diese vergibt, unabhängig von der Entscheidung der Fachjury, einen Preis in Höhe von 1.000 Euro.Der Fachjury gehören Maike Albath, Wilfried F. Schoeller und Christine Wahl an. Die Preise werden im Rahmen der Verleihung des Kranichsteiner Literaturpreises am 17. November um 19 Uhr im Theater Moller Haus in Darm­stadt überreicht.

Interne Anzeige des Termins: Kames in Freiburg II

Bezeichnung:
Fatma Aydemir / Maren Kames Debüts im Dialog

Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstr. 17
Uhrzeit: 18:00
Datum von: 10.11.2017
Datum bis: 10.11.2017

Beschreibung:
Mit Fatma Aydemirs Roman „Ellbogen“ (Hanser, 2017) und Maren Kames’ Lyrikband „Halb Taube Halb Pfau“ (Secession, 2016) treffen zwei der aufregendsten Debüts des letzten Jahres aufeinander. Rasant getaktet, klug komponiert, getragen von einem feinen Sensorium und Genauigkeit in der Sprache. Ins Gespräch mit diesen eigenwilligen und unbedingt entdeckenswerten Stimmen kommt Frederik Skorzinski: über das schreibende Ich, die Durchlässigkeit von Texten, die Poesie des Regelbruchs.

  1. Eintritt: 5 Euro

Interne Anzeige des Termins: Maren in Freiburg

Bezeichnung:
Maren Kames und Denise Winter: Sehen Sie ein Luftbild. Poesie im Raum – Apéro und Vernissage

Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17
Uhrzeit: 17:00
Datum von: 10.11.2017
Datum bis: 10.11.2017

Beschreibung:
»Der Text wollte immer schon in den Raum«, sagt Maren Kames über ihr multimediales Debüt »Halb Taube Halb Pfau«. Sie hat es bereits in den Loop eines akustischen White Cube überführt, als Sound-Performance inszeniert und als begehbaren Sprachraum realisiert – in Freiburg erfindet sie es noch einmal neu. Im Buch heißt es: »Also machen wir eine Ausstellung. Wir bieten das alles an hier. Das ist der Ausverkauf das ist der Tauschhandel das ist der Deal. Das können Sie alles haben und mitnehmen.«

  1. Einführung zur Ausstellungseröffnung: Julia Galandi-Pascual, Kunstraum Alexander Bürkle
  2. Eintritt frei
  3. Die Ausstellung ist bereits ab 15 Uhr geöffnet sowie am Sonntag,12.11.2017, 13–18 Uhr, Sonntag, 26.11.2017, 17–20 Uhr und Sonntag, 10.12.2017, 13–18 Uhr.