Interne Anzeige des Termins: Kames in Konstanz

Bezeichnung:
Maren Kames als Wortakrobatin bei Minne Metts Poetry in Konstanz

Ort: Polizeipräsidium Konstanz, Friedrichsaal, Benediktinerplatz 3, 78467 Konstanz
Uhrzeit: 18:00
Datum von: 10.03.2018
Datum bis: 10.03.2018

Beschreibung:
Claudia Gabler trifft auf Carolin Callies, Tim Holland, Maren Kames, Hans Thill

  1. Deutsche Lyriker kommen ebenso aus Baden-Württemberg wie aus anderen Bundesländern. Es gibt hierzu keine repräsentative Statistik, aber schätzungsweise rund 70 Prozent aller deutschen Lyriker/Dichter leben heute in Berlin. Warum? Warum nicht? Und hängt dem Schreiben eine badische oder schwäbische Seele an? Ist das wohlhabende Baden-Württemberg Inspirationsquelle für Lyrik? Oder bloß geschätzter Förderer von Landeskinderliteratur? Oder haben Gedichte nichts mit Bundesländern zu tun?
Um diese und andere Fragen zu Gedicht und Performance soll es in Lesung und Gespräch von und mit Carolin Callies, Tim Holland, Maren Kames und Hans Thill gehen.
  1. Moderation: Claudia Gabler
  1. Eintritt: 10 €, ermäßigt 7 €;
  1. VVK Kulturamt & Konzilstadt Konstanz

Interne Anzeige des Termins: Kames in Ravensburg

Bezeichnung:
Maren Kames beim Neuen Kunstverein Ravensburg

Ort: Neuer Kunstverein Ravensburg, Galerie, Möttelinstraße 17, 88212 Ravensburg
Uhrzeit: 20:00
Datum von: 09.03.2018
Datum bis: 09.03.2018

Beschreibung:
Ein Ich durchstreift das Land, einsam und neugierig, und entführt uns an unbekannte Orte und fremde Landschaften. Es sind Sehnsuchtsorte, voller Stille. Ob nun in die Antarktis, mit ihrem weiß zu allen Seiten, in der alles verschluckt wird von diesen schieren Massen von Schnee. Oder eine Landschaft zwischen Nebel und Regen.Maren Kames Debüt »Halbe Taube halb Pfau« ist ein Ereignis: Ein lyrisches Bändchen, so wortgewaltig, aber doch zart und verletzlich, berührend und humorvoll zugleich. Einzigartig die  Komposition aus inneren Monologen und traumwandlerischen Erkundungen, die Zeit und Raum zu sprengen scheinen.

  1. Eintritt: 7 Euro

Interne Anzeige des Termins: Kames am Wörthersee

Bezeichnung:
Maren Kames liest aus »Halb Taube halb Pfau« im Musilhaus in Klagenfurt

Ort: Musilhaus,Bahnhofstr. 50, AT-9020, Klagenfurt am Wörthersee
Uhrzeit: 19:30
Datum von: 08.03.2018
Datum bis: 08.03.2018

Beschreibung:
Maren Kames stellt ihren vielfach ausgezeichneten Debütband in Klagenfurt vor.

Interne Anzeige des Termins: Kames im ZKM

Bezeichnung:
Maren Kames im ZKM Karlsruhe bei Resonanzen Live

Ort: ZKM | Zentrum für Kunst und Medien, Lorenzstraße 19, 76135 Karlsruhe
, Lichthof 1+2
Uhrzeit: 15:00
Datum von: 09.02.2018
Datum bis: 09.02.2018

Beschreibung:

Neben dem Schwerpunkt Bildende Kunst fördert die Kunststiftung Baden-Württemberg junge Talente in den Sparten Musik, Literatur sowie Darstellende Kunst. Auf einer von Peter Zimmermann entworfenen künstlerischen Plattform werden diese Bereiche als Resonanzen_live spartenübergreifend in die Ausstellung 40 Jahre Kunststiftung Baden-Württemberg eingebunden.
  1. Im Rahmen von »Resonanzen_live« findet eine Lesung mit Audioeinspielungen – »Halb Taube Halb Pfau« – mit Maren Kames statt. 
  1. Freitags ab 14:00 Uhr ist der Eintritt in das ZKM frei! Die Lesung beginnt um 15 Uhr.

Interne Anzeige des Termins: Deborah in Celle

Bezeichnung:
Deborah Feldman liest in der Synagoge Celle

Ort: Celler Synagoge, Im Kreise 24
Uhrzeit: 19:00
Datum von: 07.06.2018
Datum bis: 07.06.2018

Beschreibung:
Deborah Feldman stellt Ihre Bücher »Unorthodox« und »Überbitten« vor.

  1. Veranstalter: Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Celle e.V. in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Celle e.V. und dem Stadtarchiv Celle

Interne Anzeige des Termins: Deborah im DAI Heidelberg

Bezeichnung:
Deborah Feldman zu Gast im dai Heidelberg

Ort: DAI Heidelberg, Sofienstr.12, 69115 Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Datum von: 25.03.2018
Datum bis: 25.03.2018

Beschreibung:

  • Von der ultraorthodoxen Jüdin zum Medienstar
Ihr Alltag wird aber zum Überlebenskampf. Und trotz existentiell bedrohlicher Armut und andauernder Einsamkeit gelingt ihr das Unvorstellbare: 2012 wird sie mit der Publikation ihres Bestsellers über Nacht berühmt. Doch spätestens da wird ihr klar, dass es nicht diese Art von Erfolg ist, die sie sucht. Ihr geht es um innere Klarheit und die Integrität ihrer Persönlichkeit, die in ihrer religiösen Gemeinschaft immer wieder verletzt wurde.  Im Rahmen der öffentlichen Konferenz Sinn des Lebens – Resilienz
  1. Eintritt: 8€/erm. 5€/Mitglieder 4€, Aufpreis an der Abendkasse
          

Interne Anzeige des Termins: Deborah in der Liebermann-Villa

Bezeichnung:
Deborah Feldman in der Liebermann-Villa in Berlin

Ort: Liebermann-Villa, Colomierstr. 3 | 14109 Berlin
Uhrzeit: 19:00
Datum von: 23.03.2018
Datum bis: 23.03.2018

Beschreibung:
DIE VERANSTALTUNG IST AUSVERKAUFT!

  1. Mit ihrem ersten Roman »Unorthodox« stand Deborah Feldman auf den Bestsellerlisten in Deutschland und den USA. In ihrem neuen Buch »Überbitten« schildert sie ihr Leben nach dem Verlassen ihrer ultraorthodoxen Gemeinschaft in New York und ihre ersten Schritte in eine neue Existenz als freie Autorin in Berlin-Neukölln.
  1. Ticket: 14 € / 10 € erm.

Interne Anzeige des Termins: Deborah im Stadtarchiv Dortmund

Bezeichnung:
Deborah Feldman stellt »Unorthodox« und »Überbitten« im Stadtarchiv Dortmund vor

Ort: Stadtarchiv Dortmund, Märkische Str. 14, 44122 Dortmund
Uhrzeit: 19:00
Datum von: 22.02.2018
Datum bis: 22.02.2018

Beschreibung:
Deborah Feldman wuchs in einer chassidischen Gemeinde in New York auf. Ihr erstes Buch mit dem Titel „Unorthodox“, eine autobiografische Erzählung über das Aufwachsen und das Aussteigen aus der Gemeinde wurde schnell zum New-York-Times-Bestseller, die deutsche Übersetzung zum Spiegel-Beststeller. Darin erzählt Sie, wie sie den beispiellosen Mut und die ungeheure Kraft zum Verlassen der Gemeinde findet – um ihrem Sohn ein Leben in Freiheit zu ermöglichen. In ihrem dritten Buch mit dem Titel „Überbitten“ beschreibt Deborah Feldman ihre innere Versöhnung zwischen ihrem alten und neuen Selbst, ihre Hin- und Hergerissenheit zwischen Vergangenheit und Gegenwart, zwischen Schuld und Furcht sowie Hoffnung und Sehnsucht, in einer ihr unbekannten Welt Fuß zu fassen. Eintritt frei

  1. In Kooperation mit dem Historischen Verein Dortmund.

Interne Anzeige des Termins: Deborah in adlershof

Bezeichnung:
Deborah Feldman liest zum Jubiläum der Stadtteilbibliothek in Berlin-Adlershof

Ort: Stefan-Heym-Bibliothek, Dörpfeldstraße 56, 12489 Berlin
Uhrzeit: 19:30
Datum von: 15.02.2018
Datum bis: 15.02.2018

Beschreibung:
DIE VERANSTALTUNG IST AUSVERKAUFT, ES SIND KEINE WEITEREN ANMELDUNGEN MEHR MÖGLICH!

  1. Deborah Feldman liest aus ihren Büchern »Unorthodox« und »Überbitten« anläßlich des 20jährigen Jubiläums der Stadtteilbibliothek in Berlin-Adlershof. 
  1. Voranmeldung erforderlich!
  1. Tel.: (030) 90297-5731
  1. Eintritt: 10 € / ermäßigt 7 €

Interne Anzeige des Zitates: Azoulai im DFunk

Zitat:

""

Quelle: »An Liebe stirbt man nicht« ist der mitreißende, hoch spannende Roman einer Suchenden, die drei Jahrhunderte überspringt, um sich selbst wiederzufinden.
Zum Buch: An Liebe stirbt man nicht
Erscheinungstermin: Fri, 02/02/2018 (All day)