Pressestimmen

Rezensionsexemplare Presse

Gerne schicken wir Ihnen Rezensionsexemplare und Informationen über unsere Bücher und Autoren zu. Auch geben wir Auskünfte zum Verlagsprogramm jederzeit mit Freude weiter.

 

Hier können Sie ein Buch als Filter für die Zitate auswählen.
Blumen für Otello  | Esther Dischereit

was in den medien im allgemeinen nicht vorkommt, solidarität und mitgefühl, esther dischereit schenkt es den opfern und ihren angehörigen, beispielhaft. die zweisprachige ausgabe (übersetzung ins türkische von saliha yeniyol) ist eine besonders schöne geste geworden, die sehr bestimmt und bewusst den opfern das literarisch höchst anspruchsvolle denkmal ehrenvoller nachrede setzt.

Herbert J. Wimmer in Kolik 63 – Wiener Zeitschrift für Literatur / 08 August 2014

Blumen für Otello  | Esther Dischereit

Immer wieder brechen die Sätze dabei ab, setzen unvermittelt neu an, um der Trauer und Wut Ausdruck zu verleihen, und gerade an diesen Stellen gelingt es Esther Dischereit, das Ringen nach Worten als Versuch darzustellen, die Sprachlosigkeit, die durch den Mord und durch die Ermittlungen aufgezwungen wurden, zu überwinden, den Opfern und ihren Familien einen Platz einzuräumen, an dem sie (sichtbar) sein könnten und von dem aus es ihnen möglich wäre, zu sprechen.

David Frühauf auf Fixpoetry / 08 August 2014

Blumen für Otello  | Esther Dischereit

Mit ihrem Sprechgesang stellt Dischereit etwas her, was mit der Ausgrenzung durch Worte wie "Döner-Morde" verloren gegeben war: eine gemeinsam geteilte Welt und eine gemeinsam geteilte Trauer über die abwesenden Ehemänner, Väter und Freunde, Änderungsschneider, Lebensmittelverkäufer und Internet-Cafébetreiber.

Marie Luise Knott auf Perlentaucher.de / 10 June 2014