Archiv

Unser Termin-Archiv

Dieses Archiv listet alle vergangenen Termine.

Hier können Sie die Termine jeweils nach Jahr oder nach Büchern filtern.
21.10.2021 | 19:00 Uhr |

Gerberhaus, Löherplatz, 65510 Idstein

Catherine Mavrikakis kommt in den Hexenbuchladen in Idstein

Im Rahmen der Reihe »Wir präsentieren das Gastland der Buchmesse CANADA« stellt die  Autorin Catherine Mavrikakis ihren neuen Roman »Der Himmel über Bay City« im Hexenbuchladen in Idstein vor.
Die Veranstaltung findet in deutscher und französischer Sprache statt.

Veranstaltungsort ist das Gerberhaus in Idstein. Eintrittskarten gibt es im Hexenbuchladen, Idstein. Reservierung per Email info@hexenbuchladen.de.
 

20.10.2021 | 13:00 Uhr |

Buchmesse Frankfurt, Leseinsel der Unabhängigen, Halle 3.1, B105

Buchvorstellung »Nach dem Tagebuch« auf der Buchmesse Frankfurt

Der letzte Tagebucheintrag von Anne Frank stammt vom 1. August 1944. Drei Tage später wurden sie und die sieben anderen Untergetauchten im Amsterdamer Hinterhaus entdeckt und verhaftet. Danach gibt es keine Quellen mehr von Anne Frank aus erster Hand. Der niederländische Historiker Bas von Benda-Beckmann bringt mit »Nach dem Tagebuch« Licht in das Dunkel der letzten Lebensmonate von Anne Frank und der anderen Untergetauchten.

20.10.2021 | 16:00 Uhr |

Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9,  und Livestream

Najem Wali stellt »Soad und das Militär« bei Open Books in Frankfurt vor

Die wichtigsten neuen Bücher werden zur Buchmesse in Frankfurt traditionell bei der von der Kulturabteilung der Stadt organisierten Reihe OpenBooks vorgestellt. In diesem Jahr ist neben anderen Najem Wali mit seinem Roman »Soad und das Militär« dabei, den er gemeinsam mit dem Verleger und Lektor Christian Ruzicska vorstellt.

Eintritt frei

20.10.2021 | 19:00 Uhr |
RW21 / Black Box, Stadtbibliothek (UG), Richard-Wagner-Straße 21, 95444 Bayreuth

Jakub Małecki kommt mit seinem Roman »Rost« nach Bayreuth

»Rost" ist Jakub Małeckis erster auf Deutsch erschienener Roman, die Geschichte des siebenjährigen Szymek, dessen Eltern bei einem Autounfall sterben. Jakub Małecki hat mit »Rost« ein im Licht der dörflichen Besonderheit erstrahlendes Lebenspanorama erschaffen, das aus dem Dorf Cholny heraus tief in unsere Welt zu leuchten vermag.

In Kooperation mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bayreuth e.V.

19.10.2021 | 20:00 Uhr |

Hilde-Domin-Saal, Stadtbücherei Heidelberg, Poststraße 15, 69115, Heidelberg

Catherine Mavrikakis bei der französischen Woche in Heidelberg

Kanada ist das zweite Jahr in Folge Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. 339 Bücher, darunter rund 100 Titel aus Québec, wurden  eigens dafür übersetzt. In Gespräch und Lesung stellen die Übersetzerinnen Sonja Finck & Anabelle Assaf drei Autorinnen vor: Neben Catherine Mavrikakis auch Naomi Fontaine  und Gabrielle Roy.
Anmeldung unter stadtbuecherei.information@heidelberg.de

18.10.2021 | 19:00 Uhr |

Bundeskunsthalle, Helmut-Kohl-Allee 4, 53113 Bonn

Das Buchmessengastland Kanada stellt sich in Bonn vor

Kanada »Singular Plurality - singulier pluriel«, so lautet das Motto des kanadischen Gastlandauftritts auf der Frankfurter Buchmesse. Am Vorabend präsentiert sich der Ehrengast mit fünf AutorInnen in der Bundeskunsthalle in Bonn. Die Übersetzerin Patricia Klobusiczky und der Übersetzer Andreas Jandl, beide gleichermaßen vertraut mit der anglo- und der frankophonen kanadischen Literatur, laden auf der Bühne der Bundeskunsthalle zur Tour d´Horizon durch das literarische Kanada. Die folgenden AutorInnen präsentieren ihren gerade in deutscher Übersetzung erschienenen Werken: Catherine Mavrikakis mit »Der Himmel über Bay City«, Heather O´Neill mit »Träume aus Papierschnee und Michel Jean mit »Kukum«. Digital zugeschaltet sind Sophie Bienvenu mit »Sam ist weg« und die Dichterin Anne Carson.
Die Veranstaltung des Literaturhauses Bonn ist Teil des offiziellen Gastlandauftritts von Kanada.

16.10.2021 | 19:00 Uhr |

Dahlmanns Bazar, Am alten Markt, Uferstraße 1, 18546 Sassnitz auf Rügen

Sabine Scholl stellt ihren Roman »O.« in Sassnitz auf Rügen vor

Dahlmanns Bazar in Sassnitz auf Rügen ist ein hochspezialisierter Buchladen: Alles, was Buchhändler Volkmar Billig verkauft, muss etwas mit Inseln zu tun haben. Und in Sabine Scholls Roman »O« irrt eine Frauenschiffsbesatzung von Stran dzu Strand und Insel zu Insel. Nur logisch, dass sie zur Lesung nach Sassnitz kommt.
Anmeldung unter Telefon 038392 677476 oder per Mail an kontakt@dahlmannsbazar.de erforderlich.

 

10.10.2021 | 11:00 Uhr |

Neues Haus des Berliner Ensemble, Berthold-Brecht-Platz 1, Berlin

Buchpremiere von Peter Kümmels Miniaturen mit Florian Illies

Peter Kümmel, der Theaterkritiker der Zeit, hat ein literarisches Wimmelbuch geschrieben. Zweihundert Geschichten, Legenden, Geistesblitze, Romane im Zeitraffer und Szenen in Zeitlupe enthält dieser Band. Wir erfahren von einem Straßenmaler, der die Autobahn Stuttgart – München mit seinem Gemälde komplett bedeckt. Wir betreten eine Stadt, die jeden Morgen neu erbaut und abends wieder abgerissen wird. Wir hören von einer bedeutenden Tageszeitung, die von einem einzigen Menschen gelesen und anschließend ins Feuer geworfen wird. Von Friedhöfen, die eigentlich Bahnhöfe sind. Und von Sisyphos, der nach Ersatzteilen für seinen Stein sucht. Absurde Geschichten? Ja. Vor allem aber: Zweihundert Funken, die unsere Welt beleuchten.
Moderation: Florian Illies.
Karten gibt es an der Theaterkasse +49 30 284 08 155 (Mo-Sa, 10.00 - 18.30 Uhr) oder online hier

Bilder: Mathias Bothor / Buchcover: Julie Heumüller

07.10.2021 | Uhr |

Humboldt-Universität Berlin

Tagung zu den Femmes de Lettres an der Humboldt-Universität

Die zweite, von der FONTE-Stiftung ursprünglich für den 3. und 4. September 2020 geplante Jahrestagung zu unserer Reihe ‚Femmes de Lettres‘ findet nun am 7. und 8. Oktober 2021 in Berlin statt.  Dort soll vorrangig das Vorhaben der ersten Tagung weiterverfolgt werden, Autorinnen vom 17. bis 18. Jahrhundert (neu) zu entdecken, die das literarische Schreiben und mit diesem Schreiben oftmals auch ihre eigene Geschichte selbst in die Hand genommen haben.

Zugleich soll die Tagung zur Diskussion darüber anregen, wie das literaturwissenschaftliche Schreiben über die Geschichte der Literatur selbst neu zu schreiben wäre als Umschrift, Weiterschrift, als re-writing und Eröffnung neuer Denkbereiche (ausführliche Informationen hier).
Informationen zur Tagung: annina.klappert@hu-berlin.de und krollren@cms.hu-berlin.de

 

07.10.2021 | 19:30 Uhr |

Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich

Schweizer Buchpremiere mit Urs Mannhart im Literaturhaus Zürich

Urs Mannhart ist bekannt für seine umweltkritische Literatur. Auch sein neuer Roman »Gschwind« widmet sich dem ausbeuterischen Verhältnis zwischen Mensch und Natur: Hobby-Höhlenforscher entdecken im schweizerischen Beatenberg einen seltenen Rohstoff, und bald beginnen globale Konzerne masslos daraus Profit zu schlagen. Mittendrin findet sich der Geschäftsmann Gschwind in einem Dilemma: Raubbau an der Natur, an seiner Familie und Gesundheit versus Karriere - ein hochaktueller Roman.
Moderation: Alice Grünfelder
Tickets (ab. 16.8.): CHF 20.00/14.00, für Mitglieder der Museums Gesellschaft CHF 12.00